HOME > Schiffe der DSR II > MS "Markab"II

Werftzeit

In der Werft Helsingborg/Schweden vom 3. bis 11.4. 1963
Im Trockendock
Die Eisfahrt hat Schäden hinterlassen
Stützbalken im Dock
Schäden werden begutachtet und repariert

Skandinavienfahrer

28.7.1963 - "Markab" im Bottnischen Meerbusen
1963 in Stockholm

Schiffsdaten

Frachtmotorschif MARKAB (Typ 840)

617 BRT/ 230 NRT - 840 tdw  59,29 x 9,83 x 3,65 m

1 4 -Takt 8 -Zyl.-Dieselmotor mit 550 PS, gebaut vom VEB Schwermaschinenbau "Karl-Liebknecht" Magdeburg.

10 Knoten- 16 Mann Besatzung-1 Passagier

18.3.1958 Stapellauf. 29.10.1960 abgeliefert vom VEB Peenewerft,Wolgast (Baunr. 62) als MARKAB und in Dienst gestellt vom VEB Deutsche Seereederei Rostock. 1.1.1974 übertragen auf den VEB Deutfracht/Seereederei, Rostock. 11.2.1977 außer Dienst. 1977 als EURABIA LAKE an die Eurabia Shipping AgencyLtd., Beirut (Le).1978 als ATHLOS I an die Athlomar Maritime Co. Ltd., Limassol(Cyprus). 1983 als ADERA an die Seasecret Marine Ltd., Limassol (Cyprus). 1983 an Rayblue Navigation Ldt.;Nicosia (Cyprus). 1984 umbenannt in MARKAB . 21.3.1985 bis Frühjahr 1989 in Ras al Khafi bei Jubail aufgelegt. 1989 an einen nicht genannten Eigner als Voyager 3 aus den Vereinigten Arabischen Emiraten (UA) übertragen.23.4.1989 als Schlepperanhang an Gadani Beach zum Abbruch.

Chronik:

Für Schlagzeilen sorgte die "Markab", als sie am 5. November 1967 die "Fracht der Freundschaft" von Rostock nach Riga beförderte. In mehreren Containern befanden sich 52.000 Grusskarten und 1255 Geschenke für die Rigaer Bevölkerung zum "Fest des Großen Oktobers".


© 2006-2017 by Clemens Külberg - Hamburg